Deutsch   English  

Hinterwälder

Hinterwälder Mutterkuh mit Kalb

Hinterwälder Mutterkuh mit Kalb

Im Zucht- und Haltungsgebiet der Hinterwälder-Population, südlich des Feldberges und des Belchen, werden die durch besondere Haltungsverhältnisse (Urgesteinsböden, flache Krumen, Allmendbewirtschaftung der stark hängigen Weiden, lange An- und Abmarschwege, rauhes Klima) entwickelten Landrasseneigenschaften durch Selektion planmäßig gefördert. Um wirtschaftliche Leistungen im Verhältnis zum Körpergewicht zu erzielen, werden ein nicht zu großer Rahmen, langer, tonniger Rumpf, ein mittelgroßes, gleichmäßiges, straffsitzendes, gut melkbares und leistungsfähiges Euter, feine, gut ausgeprägte, normal gewinkelte Gliedmaßen und harte Klauen angestrebt. Die milchbetonten, aber doch genügend bemuskelungsfähigen Kühe müssen eine lange Nutzungsdauer bei jährlicher regelmäßiger Fruchtbarkeit aufweisen.

Die Rasse wird in Milchviehherden und Mutterkuhhaltungen genutzt. Besonders die hohe Widerstandskraft und Anpassungsfähigkeit, das schnelle Jugendwachstum bei guter Fleischleistung, die Zartheit des Fleisches, niedrige Endgewichte, die auffallend gute Futterverwertung, die Trittsicherheit und Steigfähigkeit zeichnen die Rasse aus und befähigen sie zur Milch- und Mutterkuhhaltung in allen schwierigen Gebieten.

  


Milchleistung: Mittlere Lebensleistung:
4.500 kg Milch bei 4,20 % Fettgehalt und 3,50% Eiweißgehalt
Fruchtbarkeitsleistung: 8 Kälber, mittlere ZKZ 380 Tage
Fleischleistung: tägliche Zunahmen bei Jungbullen: 900 g
tägliche Zunahme bei männlichen Absetzern 1.000 g
Widerristhöhe: ausgewachsene Kühe: 118-122 cm
ausgewachsene Bullen: 130-135 cm
Gewicht: ausgewachsene Kühe: 380-420 kg
ausgewachsene Bullen: 700-800 kg
Farbe und Zeichnung: Gelb - Gelbrotschecken, weiße Köpfe, Kopfabzeichen kommen vor.

Hinterwälder Kalbinnen Hinterwälder Kuhherde Hinterwälder Kuh Hinterwälder Kuh