Deutsch   English  
25.11.2015rss_feed

Josef Kreilinger verstorben

Josef Kreilinger

Am 25. November 2015 ist Josef Kreilinger aus Munzing/Fürstenzell im Alter von 87 Jahren verstorben. Er wurde in seiner niederbayerischen Heimat beerdigt. Ausgehend vom Vorsitz in lokalen Verbänden für die Zucht von Pferden und Rindern, der Besamung von Rindern und Schweinen und der Tierarten übergreifenden Leistungs- und Qualitätsprüfung hat der Verstorbene viele Ehrenämter auf Landes-und Bundesebene ausgeübt. Auf verwandten Gebieten - dem Tiergesundheitsdienst, der tierischen Veredelungswirtschaft und der Tierzuchtforschung in Bayern - bündelte er Willensstärke und Vitalität mit diplomatischem Geschick und rastloser Reisetätigkeit. Große Verdienste erwarb er bei der deutschen Wiedervereinigung und in der Kontaktpflege mit Rinderzüchtern weltweit. In der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Rinderzüchter (ADR) war er langjähriges Mitglied im Arbeitsausschuss für Besamung, stellvertretender Vorsitzender der Abteilung D für Leistungs- und Qualitätsprüfungen, Vorstands- und seit 2002 Ehrenmitglied. Bei der Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Rinderzucht- und -besamungsorganisationen (ASR) war er von 1993 – 1998 stellvertretender Vorsitzender. Gewürdigt wurden die Verdienste von Josef Kreilinger durch hohe Auszeichnungen des Bayerischen Staates, das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, das Große Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich und Ehrungen aus dem Verbandsbereich, u.a. die Adolf-Köppe-Nadel der DGfZ. ADR