Deutsch   English  
30.04.2021

Dr. Georg Röhrmoser geht in den Ruhestand

von links: Georg Hollfelder (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Süddeutscher Rinderzucht- und Besamungsorganisationen e.V. und des Landesverbandes Bayerischer Rinderzüchter e.V.), Prof. Dr. Kay-Uwe Götz, Marille Röhrmoser, Dr. Georg Röhrmoser, Leonhard Welzmiller (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Besamungsstationen in Bayern e.V.), LfL-Präsident Stephan Sedlmayer, Dr. Johann Ertl (Geschäftsführer ASR / LBR / ABB)

Über mehrere Jahrzehnte hat Dr. Georg Röhrmoser die Rinderzucht in Bayern und Deutschland, aber auch international, wesentlich geprägt. Vom gleichnamigen Fleckviehzuchtbetrieb in Feldkirchen-Westerham stammend trat Röhrmoser nach dem Agrarstudium sowie der anschließenden Promotion an der TU Weihenstephan in den Staatsdienst ein. Er war nach dem Referendariat am Tierzuchtamt Ansbach eingesetzt, bevor er sich an der Bayerischen Landesanstalt für Tierzucht in Grub zunächst um zahlreiche Fütterungsversuche mit Rindern und Schweinen kümmerte und später die Hornloszucht beim Fleckvieh maßgeblich vorantrieb.

Seit 1997 führt Röhrmoser sehr erfolgreich die Geschäfte von ASR, LBR und ABB. Die Positionierung der Doppelnutzungsrassen im nationalen und internationalen Markt, die Weiterentwicklung der Zuchtziele, die Einführung der Genomischen Selektion und deren Fortentwicklung, nicht zuletzt die Etablierung der Kuhlernstichprobenprojekte bis hin zur Einführung der Single-Step-Zuchtwertschätzung waren großartige Erfolge in seinem Engagement für die organisierte Rinderzucht, die sicherlich auch seinem Weitblick und seinem ausgleichenden und im besten Sinne menschlichen Wesen zuzuschreiben sind. Die internationale Zusammenarbeit konsequent gelebt hat Röhrmoser bei der Entwicklung der gemeinsamen deutsch-österreichischen Zuchtwertschätzung für Doppelnutzungsrassen, der beim Fleckvieh Tschechien und weitere europäische Länder beigetreten sind. Bis auf Weiteres wird er auch im Ruhestand die deutsche Fleckviehzucht in seinen Ehrenämtern als Sekretär der Europäischen Vereinigung der Fleckviehzüchter und im Vorstand der Welt-Simmental-Fleckvieh-Vereinigung vertreten. Als seit fast 24 Jahren beurlaubter bayerischer Beamter hat Röhrmoser am 29. April von LfL-Präsident Stephan Sedlmayer seine Pensionsurkunde überreicht bekommen. Eine Verabschiedung, die seinen umfassenden Verdiensten angemessen ist, werden wir nachholen, sobald es die Umstände erlauben.

Lieber Schorsch, herzlichen Dank im Namen aller Mitglieder und Mitarbeiter für Deine hervorragende Arbeit und alles erdenklich Gute für dich und Deine Familie!